2019

Zweitklässler schnuppern Bauernhofluft

Im Rahmen des Sachunterrichts besuchten unsere zweiten Klassen den Bauernhof zur Bunten Kuh und hatten viele Fragen – vor allem zu den Tieren – im Gepäck. So erfuhren wir zum Beispiel, dass Hühner Kieselsteine fressen, um die übrige Nahrung zu verdauen und dass Schweine eigentlich gar nicht so schmutzig sind, wie ihnen immer nachgesagt wird – im Gegenteil, sie richten sogar einen Toilettenplatz im Stall ein. Neben den vielen interessanten Informationen erlebten wir natürlich das Bauernhofleben hautnah, besuchten alle Tiere, erkundeten das gesamte Gelände und halfen bei der Fütterung. Nachdem wir uns im Kräutergarten des Hofes gestärkt hatten, brachen wir noch zu einer schönen Frühlingswanderung entlang der Zschopau bis zum Schloss Lichtenwalde auf.

 

Unser Dank gilt den Bewohner_innen der Bunten Kuh für die schönen Einblicke in das Bauernhofleben. Wir kommen sehr gern wieder! smile

Zweitklässler holen beim Kreisfinale im Schwimmen Bronze

Beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ belegten die Jungen und Mädchen der 2. Klassen im Kreisfinale Schwimmen den 3. Platz. Bei den Staffelwettbewerben, 4 x 25 m Brust,4 x Schwimmen mit Tauchen in Brust-und Rückenlage ,4 x Brettschwimmen mit Brust-und Rückenbeinbewegung und 4 x 50 m Brust oder Rückengesamtbewegung erkämpften sich die Jungen und Mädchen der Evangelischen Grundschule St. Katharina 2 x Silber und 2 x Bronze. In der Gesamtwertung konnten die Frankenberger Grundschüler damit hinter der Theodor-Körner-Schule aus Freiberg und der Grundschule Oberschöna die Bronzemedaille erringen. Nach den sehr guten Ergebnissen der Dritt-und Viertklässler in Aue konnten damit auch die Zweitklässler im Freiberger Johannisbad ihre sehr gute schwimmerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Ruben Krellmann, Till Säbsch, Till Walter, Henriette Müller, Lotta Kabisch und Annrike Jagusch.

Zu Besuch im Sächsischen Landtag in Dresden

Es ist eine schöne Tradition, dass unsere 4. Klassen gegen Ende des Schuljahres zu Besuch im Sächsischen Landtag nach Dresden fahren. So auch am 19.06.2019, als wir mit dem Bus in unsere Landeshauptstadt fuhren. Wir hatten noch ein wenig Zeit, um uns das barocke Dresden mit Semperoper, Zwinger, Kulturpalast, Fürstenzug, Brühlsche Terasse und natürlich der Frauenkirche anzusehen. Ab 11.00 Uhr stand für uns dann der Rundgang durch den Landtag auf dem Plan sowie ein Gespräch mit einer Landtagsabgeordneten - Frau Firmenich. Sie war für alle Fragen offen und die Kinder konnten sich intensiv über den Alltag in dieser Position informieren. Im Plänarsaal erklärte uns ein Student, wie eine Landtagssitzung abläuft. Um 14.00 Uhr ging es dann zurück zur Schule. Es war ein sehr schöner, interessanter und erlebnisreicher Tag.

 

Winterferien ohne Schnee

Unsere Winterferien ohne Schnee

Am Montag den 18.02.2019 besuchten unsere Kinder die Physiotherapie des DRK Kreisverband Döbeln-Hainichen e. V. in der Rathauspassage Frankenberg und den Bürgermeister Herrn Thomas Firmenich im Rathaus. Es war sehr interessant, die Berufe und deren Tätigkeiten und Aufgaben kennenzulernen.

In den Dienstag starteten wir mit einem abwechslungsreichen Sportangebot. Zum Mittag wurde gegrillt und es gab ein sehr leckeres selbstgemachtes Buffet mit Salat und Dessert.

Tatütata hieß es für eine Gruppe unserer Kinder am Mittwoch. Die Kinder spazierten zur Freiwilligen Feuerwehr in Frankenberg und konnten sich die Geräte und Maschinen dort anschauen. Die zweite Gruppe erstellte in der Schule  ein Schattentheater zu einer Geschichte.

Das Lieblingsspielzeug durften die Kinder am Donnerstag vorstellen und es wurden zahlreiche kleine Vogelhäuser gebastelt.

Zum Abschluss der ersten Ferienwoche gab es eine Schulhausrallye. Die Kinder haben versucht anhand verschiedener Fotos die Orte im Schulhaus wiederzuerkennen um ein Rätsel zu lösen. Mit der Lösung des Rätsels konnte der Schatz zum Glück gefunden werden.


 

Montag, den 25.02.2019 fertigte die Bastelgruppe eine lustige „Klorollenbiene“ an. Da es einigen so gut gefallen hat, bekamen sie Lust, sogar noch eine zweite Biene zu basteln. „Wir wollen backen“ ist das Motto für die zweite Gruppe. Dazu wurden Rezepte herausgesucht und eine Einkaufsliste zusammengestellt. Danach kauften die Kinder die benötigten Zutaten mit ihrer Erzieherin gemeinsam ein. Bei frühlingshaften Temperaturen entschied sich die dritte Gruppe für einen Waldvormittag. Gut gelaunt erkundeten sie die erwachende Natur.

 

  

Am Dienstag wurde aus den eingekauften Zutaten leckere vegetarische Pizzataler und Puddingkuchen mit Obst von unseren Kochkindern gezaubert. Eine Gruppe sportbegeisterter Ferienkinder tobten sich in der Dreifelderhalle bei Völkerball, Tauziehen und verschiedenen Staffelspielen aus.

Auch am Mittwoch wurde die Frankenberger Feuerwache besucht – natürlich mit einer anderen Gruppe -  und alle bestaunten die moderne Löschtechnik. Besonders eindrucksvoll empfanden die Kinder die Vorführung der riesigen Drehleiter. 

Am Donnerstag stand der Besuch des Fahrzeugmuseums Frankenberg auf dem Ferienplan. Vor allem die Mädchen zeigten großes Interesse für die dort ausgestellten Oldtimer.

Zum Abschluss der Winterferien und zur Vorbereitung des Faschingsfestes bastelten wir gemeinsam lustige Tier- und Clownmasken.

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Kinder und Eltern belohnten die Hortmitarbeiter für ihre engagierte Vorbereitung und Durchführung.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei allen Einrichtungen, die uns als Gast empfangen und diese abwechslungsreichen Ferien ermöglicht haben.

Winterferien ohne richtigen Winter

 

Am Montag starteten wir stürmisch in die Winterferien, es wurden Schneeflocken gebastelt und verschiedene Spiele gespielt.

Für den Pflegeheimbesuch am Mittwoch haben wir schon am Dienstag Kekse gebacken. Im Pflegeheim hat es Jung und Alt sehr gut gefallen. Wir haben Bingo gespielt und Luftschlangen für Fasching gebastelt. Alle waren sich einig, dass wir dies definitiv wiederholen werden.

Die Turnhalle machten wir am Donnerstag unsicher, dabei konnten sich alle mal richtig austoben.

Fremde Planeten, Monde und Meteoriten besichtigten wir am Freitag in Lichtenwalde. Die Kinder konnten dort ihr eigenes Sonnensystem basteln.

Vom Korn zum Brot...

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien durften unsere dritten Klassen einen Vormittag lang als kleine Bäcker bei der Frankenberger Backwaren GmbH aktiv sein. Auf dem Programm standen: Teig kneten, Getreide mahlen, bei der Brötchenproduktion zuschauen, Kuchen und Teilchen verkosten sowie unsere eigenen Brote backen. Die durften dann sogar mit nach Hause genommen werden. Nebenbei bekamen wir auch einen tollen Einblick in die Arbeit der Bäckerei und waren sehr begeistert, dass fast ausschließlich regionale Produkte für die hausgemachten Backwaren genutzt werden. Auch die Webermühle war vertreten und versorgte uns mit T-Shirts und einer Mütze als Bäckerkleidung… Mittags haben wir unser Brot natürlich gleich verkostet und für perfekt erklärt.

 

Wir danken dem gesamten Team für dieses tolle Erlebnis!

Unsere Sommerferien 2020

Sommer, Sonne, Spaß...so begann der erste Ferientag mit Grillen, Spielen und Cocktails, die von den Kindern selbst kreiert wurden…. der Auftakt für erlebnisreiche, spannende und fröhliche vier Wochen.

Auf der Burg Scharfenstein trafen unsere Kinder das „Sandmännchen“. Dort hatten sie die Möglichkeit, mit Handpuppen zu spielen und konnten sich selbst eine kleine Geschichte mit Schnatterinchen und Co. ausdenken. In der Obstschnitzerei in unserer Schule zauberte eine weitere Gruppe in dieser Zeit einen leckeren Obstsalat, den dann alle zusammen genossen haben. Im Naturschutzzentrum „NABU“ in Chemnitz erfuhren die Kinder, was sich im Tümpel und im „Zauberwald“ alles versteckt und welch interessanter Lebensraum so ein kleiner Teich doch ist. Auch im Kunstatelier „DOCK 4“ konnten die Kinder das Drucken mit Naturmaterialien und Moosgummi ausprobieren. Frau Glänzel zeigte verschiedene Techniken und gab Tipps wie es am besten funktioniert… vielen Dank dafür.

Das Lützeltal hält immer wieder spannende Sachen bereit. Diesmal war es eine Schnitzeljagt. Dabei haben unsere Schatzsucher eine Menge interessante Sachen über das Viadukt erfahren. Das neue Wissen wurde auch gleich mit einem Quiz auf die Probe gestellt. Bei einem zweiten Besuch auf der Burg Scharfenstein waren nun die Jungen gefragt. Sie verwandelten sich „Vom Knappen zum Ritter“, testeten sich im Bogenschießen und wurden auch zum Ritter geschlagen. Unsere Mädchen gönnten sich derweil einen ausgesprochenen „Beauty- und Wellnesstag“. Diese Woche endetet mit einem Besuch in der mittelalterlichen Bergstadt Bleiberg in Sachsenburg, wo uns das Leben der einfachen Menschen im Mittelalter dargestellt wurde.

Eine Hüpfburg auf dem Schulgelände…. Die Freude war groß und der Spaß vorprogrammiert. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für die Bereitstellung  an Familie Fischer von der Firma Aquadreams.

Auch konnten unsere Kinder mit einer alten Schreibmaschine mal das Schreiben probieren. Dabei stellten sie fest, dass da etwas mehr Kraft im Finger gebraucht wird, um den Buchstaben aufs Papier zu bringen. Und bei Fehlern gab es keine Löschtaste. Wie einfach das doch heute ist! Bei der Schatzsuche im Schloss Lichtenwalde und bei den Spielplatztouren war die Sonne unser ständiger Begleiter und sorgte dafür, dass so manch einer ganz schön geschafft war. Mit dem Fußballcamp und einem Besuch im Freibad ging dann die vorletzte Ferienwoche erfrischend zu Ende.

Die Letzte Woche begann mit einem Ausflug nach Augustusburg mit dem Thema „Tiere des Waldes“. Gleichzeitig waren auch die Waffelbäcker in unserer Schule am Werk, um alle Ferienkinder mit ihren leckeren Kreationen zu verwöhnen. Genau wie das selbst hergestellte Eis: es schmeckt nun Mal am besten, wenn man es selbst herstellt. Das dreitägige Indianerfest war der krönende Abschluss der Sommerferien. Es wurde gebastelt, gebaut, gemalt, getanzt, wie es die Indianer taten und es gab viele spannende Geschichten über deren Leben.

Nun sind die Ferien zu Ende…… schade. Aber wir freuen uns schon auf die Nächsten.

Unsere Schule in dieser besonderen Zeit...

Liebe Kinder,

liebe Eltern,

 

auch das Team der Evangelischen Grundschule St. Katharina vermisst den ganz normalen Alltag in der Schule und im Hort. Für die Lehrer, Erzieher und Servicepersonal ist es sehr eigenartig, durch ein leeres Schulhaus zu gehen. Man sieht die eigene Klasse nicht und kann den neuen Unterrichtsstoff nicht gemeinsam lernen, kann sich nicht über das Wochenende oder besondere Erlebnisse austauschen und am Nachmittag zusammen spielen.

Nun sind schon Osterferien und von all den schönen Aktivitäten, die wir für die Osterferien geplant hatten, können wir leider mit den Kindern nichts zusammen durchführen.

Aber man sieht, sitzen wir auch nicht gelangweilt herum, sondern waren in dieser Zeit sehr fleißig. In allen Zimmern sowie im Hortbereich wurden die Böden neu beschichtet. Unser Spielhaus auf dem Freigelände und das Spielhaus auf dem Schulhof haben einen neuen Anstrich bekommen sowie die Sitzmöglichkeiten auf dem Schulhof. Auch unsere Vereinsbusse wurden gesäubert.

 

Unsere Kinder, die in dieser besonderen Zeit von uns betreut wurden, konnten vor den Osterferien Osterkörbchen suchen. Lukas war dabei eine echte Spürnase.

Wir denken an euch und freuen uns darauf, bald alle Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule begrüßen zu können.

 

Euer Team der Evangelischen Grundschule St. Katharina und des Hortes

 

Das Team der Evangelischen Grundschule St. Katharina und des Hortes

Unsere Osterferien 2019

Unsere kunterbunten Osterferien

Am 1. Ferientag waren wir mit allen Kindern im Lützeltal. Die Kinder konnten im Lützelbach matschen und den Baufortschritt im Wald sehen. Die Kinder brachten auch Osterwasser mit zur Schule. Dabei gelang es den meisten Ferienkindern bis zum Gießen der Blumen nicht zu sprechen- genau wie es der Brauch verlangt.

Am 2. Tag wurde im Hort gebastelt, Osterbrot gebacken und der Film Peter Hase geschaut.

Bei wunderschönem Frühlingswetter gingen wir am Donnerstag zur Landesgartenschau. Dort konnten wir sehr viele schön angelegte Tulpenbeete sehen und die neuen Spielplätze erkunden. Bei einem kleinen Picknick durften alle Kinder von dem Osterbrot kosten. Zum Abschluss unseres schönen Ausfluges gab es für alle Kinder noch ein Eis.

"Die Brillenbauer" besuchte uns am Freitag. Wir konnten Verschiedenes über den Beruf erfahren. Im unserem Turmzimmer fand das dialogische Bibellesen statt und unsere Viertklässler haben unsere Fahrzeuge auf dem Schulhof geputzt.

So vergingen unsere Osterferien wie im Flug.

Wir möchten uns noch einmal bei dem Optiker "die Brillenbauer" für den Besuch in den Osterferien bedanken.

Das Team der Evangelischen Grundschule

 

Unsere Adventsrevue am 12.12.2019 und 13.12.2019

Am 12.12.2019 und am 13.12.2019 öffnete sich um 15.00 Uhr im Stadtpark der Vorhang und 163 aufgeregte Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule St. Katharina Frankenberg zeigten bei unserer diesjährigen Adventsrevue ihr Können. Jede Klasse übte dazu in wochenlanger Arbeit mit den Lehrkräften einen eigenen Beitrag ein. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentierten die Kinder eine bunte Mischung aus Weihnachtsliedern, kleinen Theaterstücken, Tänzen und Instrumentalstücken. Durch das Programm führten an beiden Nachmittagen drei Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b. Als Abschluss standen noch einmal alle Kinder auf der Bühne und sangen gemeinsam das Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“. Der tosende Applaus der Eltern und Großeltern war für alle die größte Belohnung. Im Anschluss an die Veranstaltung warteten im Foyer frischer Kaffee, Glühwein, Kinderpunsch und leckere selbstgebackene Kuchen auf die Eltern und die Akteure.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Adventsrevue 2020.

 

Der große Auftritt

Am 12.12.2019 und am 13.12.2019 stellten uns die Kinder der Evangelischen Grundschule St. Katharina unsere Adventsrevue vor. Wie in jedem Jahr traten alle Klassen vor das neugierige Publikum. Der Frankenberger Stadtpark war ausverkauft. Es wurden lustige Tänze und schöne Weihnachtslieder aufgeführt, zum Beispiel „Jingle bells“ oder der „Zuckerstangentanz“. Das GTA „Tanzmäuse“ traten auch auf. Am Ende sangen alle Klassen „Singen wir im Schein der Kerzen“.

Frau Kunze lud uns dann zum Kaffeetrinken ein. Es gab Kuchen, Apfelpunsch und Kinderpunsch.

von Emma W. Kl. 3a

 

 

Der Bühnenauftritt

 

Am Donnerstag, den 12.12.2019 und Freitag, den 13.12.2019 fand unsere Adventsrevue im Stadtpark statt. Alle Schüler der Evangelischen Grundschule St. Katharina leisteten einen Beitrag zur Adventsrevue. Es wurde gesungen, getanzt und musiziert. Am Ende sangen alle noch das Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“ als Abschluss. Im Foyer gab es Kuchen und Kekse. Auf den Tischen standen kleine Kisten. Wer wollte, konnte etwas spenden, damit die Adventsrevue nächstes Jahr wieder stattfinden kann.

Die Adventsrevue war ein voller Erfolg.

von Tamia W. Kl. 3a

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.